Tedimex
BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
Bauformen und Lösungsvorschläge
Die BERGAFLEX Sonnenschutzsysteme wurden gezielt im Sinne einer einfachen Handhabung im Bordbetrieb und möglichst blendfreien und geräuscharmen Installation entwickelt!

Im Regelfall liefern wir daher Systeme, die unter permanenter Federspannung stehen und durch Schnur oder Gurtband geführt sind.

Bauformen

  1. Ausführung mit Federwelle und umlaufender 3 mm Rundschnur
    BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
    13 mm Rundschnur
    2verdeckte Umlenkrolle in Abschlussschiene
    3Umlenkrolle
    4Clamp Cleat (Einhandklampe)
    5Klampe (optional)
    6Deckenschnellschlüsse
    7Abschlußschiene UL98
     

     

     

     

     

     

  2. Ausführung mit Federwelle und umlaufendem 9 mm Gurtband
    BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
    19 mm Gurtband
    2verdeckte Umlenkrolle in Abschlussschiene
    3Umlenkrolle
    4Gurtaufroller, klappbar
    5 Deckenschnellschlüsse
    6 Abschlußschiene UL98

    Die permanente Federspannung dieser Ausführungen prädestiniert sie für über 90% aller maritimen Installationen, insbesondere bei den heutzutage meist geneigten Fensterflächen!

    Wenn die Fensterneigung (A) oder/und die Laufrichtung der Bespannung (B) um mehr als 15° von der Senkrechten abweicht, muss dies bei der Bestellung angegeben werden, u.a. damit die Federspannung entsprechend erhöht werden kann. Ferner muss bei Bestellung die Einbaulage (Wand, Decke) bekannt sein!

    Die Deckenschnellverschlüsse werden meist direkt in die Decke geschraubt. Wenn dies auf Grund der räumlichen Anordnung oder der Festigkeit nicht möglich ist, können auch Wandwinkel oder andere Hilfskonstruktionen verwendet werden (siehe auch technisch Informationen).
    Zu beachten ist dabei, dass pro Rollo 2 Befestigungspunkte vorhanden sind, die (berechnet nach den Regeln des GL) bis 2m Rollobreite mit je 50N und über 2m Breite mit je 70N beansprucht werden.

  3. Ausführung mit Stahlsaitenführung
    BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
    1Führungsdraht
    2Führungsösen
    3untere Drahtbefestigungen
    4obere Drahtbefestigungen
    5 Deckenschnellschlüsse

    Die Ausführung mit doppelter Drahtseilführung kommt zur Anwendung, wenn die Fensterhöhe 1,8 m übersteigt. Sie eignet sich jedoch nur für senkrechte oder wenig geneigte Fensterflächen (i.A. unter 10°), da hier die Bespannung nicht unter Zug steht.

    Bitte beachten Sie, dass auf Befestigungen der Stahlsaiten erhebliche Kräfte einwirken können, z.B. wenn jemand dahinter hakt.

    Die Betätigung erfolgt manuell über eine seitlich angeordnete Schnurhaspel und Schwerkraft.

    Ferner kommt diese Version zur Anwendung, wenn der Antrieb über elektrische Wellenmotoren erfolgen soll. Dies erfordert Kassettentyp 069!

  4. Ausführung mit seitlichen Führungsschienen
    BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
    1 seitliche Führungsschiene
    2Zugschnur (nur bei Federwelle)
    3 Führungsschienen-Endkappe
    4Federwelle oder Schnurhaspel

    Seitenführungsschienen kommen grundsätzlich nur dort zur Anwendung, wo es sich um rechteckige Fenster handelt oder zumindest die Schienen, unabhängig von der tatsächlichen Fensterform, rechtwinklig montiert werden können. Sie sind nur bei geringer Neigung der Fensterflächen (unter 10°) verwendbar!
    Die Befestigung erfolgt durch Anschrauben der Seitenschienen, in die die Rollokassette oben eingesteckt und anschließend fixiert wird.

    Die Betätigung erfolgt im Normalfall über Schwerkraft und seitlich zu bedienende Schnurhaspel. In bestimmten Sonderfällen kann auch eine Federwelle in Zusammenhang mit einer mittleren Zugschnur und Clamp Cleat zum Einsatz kommen (z.B. Verdunkelungsrollos).

    In Kombination mit Kassettentyp 069 ist der Antrieb mit elektrischen Wellenmotoren möglich.

  5. Sonderlösungen

    Für spezielle Anforderungen, z.B. im Yachtbau, bieten wir ganz individuelle Sonderlösungen an, die in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt und realisiert werden!

Lösungsvorschläge

Mit Bergaflex Sonnenschutz-Systemen lassen sich nahezu alle Fensterformen abdecken:
BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken Wann immer möglich, erfolgt die Montage der Rollokassetten oberhalb des Fensters.
BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken Je nach Abstand der Rollofolie zur Scheibe (es sollte immer der kleinstmögliche Abstand gewählt werden) soll die Folie in allen Richtungen mindestens 20 mm über die Fenstereinfassung hinausragen.
BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken  
BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken

Ist die obere Fensterbreite geringer als die untere und die Umgebung lässt den Einbau eines quadratischen Rollos nicht zu, kann die Kassette in Ausnahmefällen auch unterhalb des Fensters angebracht werden.

Der Auszug erfolgt dann von unten nach oben.

Diese Variante ist jedoch nach Möglichkeit zu vermeiden, da Staub und Schmutz, der in die Kassette hinein fällt, zu einem vorzeitigen Verschrammen der Folie führt.

BERGAFLEX Sonnenschutz für Schiffsbrücken
Wir behalten uns das Recht vor, Spezifikationen ohne vorherige Ankündigung zu ändern!
PDF Download